Stadtmuseum Weiz

Stadtmuseum Weiz

Als im Jahre 1988 ambitionierte WeizerInnen den Museumsverein Weberhaus gründeten, formulierten sie in ihren Statuten als erstes und wichtigstes Vereinsziel die Errichtung und Führung eines Stadtmuseums.

Erste Erfolge in die richtige Richtung konnten die Vereinsgründer bereits in den Anfangsjahren verzeichnen, erhielten sie doch in dem damals neu renovierten Kulturzentrum Weberhaus eigene Ausstellungsräume – zu einem Museum wurden sie leider nie, denn letztlich fehlte es an allem: an geeigneten Exponaten, an wissenschaftlichem Personal, an finanziellen Mitteln uvm.

Dennoch waren Stadtväter wie historisch interessierte BürgerInnen froh, dass mit dem Museumsverein ein erster Schritt zur Bewahrung ihres kulturellen Erbes gesetzt war. Mit den Jahren wuchs die Sammlung des Museumsvereins – Bestände alteingesessener bürgerlicher Handwerksbetriebe, städtischer Vereine und Institutionen, privater Sammler und lokaler Künstler füllten die Depots. Zehn Jahre nach der Gründung konnte über ein Projekt die erste Inventarisierung durchgeführt werden, welche den Grundstock für ein digitales, virtuelles Museum bot, das bis heute online ist (www.weiz.at/kultur-bildung/museen/virtuelles-museum).

Mit dem Umbau des Kulturzentrums Weberhaus und dem damit verbundenen Ausbau der Stadtbibliothek und des Stadtarchivs verlor der Museumsverein seine eigenen Räumlichkeiten und wurde in den Folgejahren zur stetigen Herbergssuche gedrängt.

Nun endlich hat Bürgermeister Erwin Eggenreich entschieden, eine gemeindeeigene Immobilie in der Altstadt für ein Museum zur Verfügung zu stellen. Auf rund 150 m² entstand in den letzten Monaten im 1. Stock des sogenannten „Gortanhauses“ neben dem Kulturzentrum Weberhaus das neue Stadtmuseum Weiz – geleitet vom Obmann des Museumsvereins Harald Polt, wissenschaftlich unterstützt durch das Weizer Stadtarchiv, finanziert durch Mittel der Stadt und Förderungen des Landes Steiermark und ausgestattet mit Exponaten der Sammlungen des Museumsvereins Weiz.

Das neue Museum Weiz versteht sich als „Stadtmuseum“ und damit als zentrale Einrichtung des kulturellen Lebens der Stadt. Stadtarchiv und Stadtmuseum haben sich zum Ziel gesetzt, das (kultur-)historische Gedächtnis der Stadt und seiner BürgerInnen zu sein. Die anschauliche Vermittlung unserer Stadtgeschichte gehört somit zu den wichtigsten Aufgaben des Museums. Als Besonderheit ist die Geschichte der Elektroindustrie in Weiz zu zählen. Die Pionierarbeit des Weizer Ingenieurs Franz Pichler sowie die für den Werdegang der Stadt ausschlaggebende Entwicklung dieses Industriezweiges sind einzigartig in Österreich. Das Museum wird damit einen wichtigen Beitrag zum Verständnis von Geschichte, Kunst und historischen Lebenswelten in Weiz leisten.

Mittwoch, 9:00 – 12:00 Uhr
Donnerstag, 14:00 – 17:00 Uhr
Feiertags geschlossen

Jeden 1. Samstag im Monat von 14:00 – 17:00 Uhr

Voranmeldung für Schulgruppen und Sonderführungen:

Harald Polt, 0664/60931255, harald.polt@weiz.at

Voranmeldung für Reisegruppen:

Servicecenter für Tourismus und Stadtmarketing
Hauptplatz 18
8160 Weiz
Tel. 03172/2319 660

Stadtmuseum Weiz
Straße Elingasse 10
PLZ / Ort 8160 Weiz
Handy +43 664 60931255

Zurück