Zubereitung und Verarbeitung

Flagship Products, Interreg V-A Slowenien-Österreich (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung – EFRE)

Zubereitung und Verarbeitung der Käferbohne

So macht man die Käferbohne essfertig

Zuerst werden die Käferbohnen mit weichem oder abgekochtem Wasser gewaschen und anschließend für ca. 12 bis 24 Stunden in lauwarm abgekochtem Wasser eingelegt, hierbei sollte man die dreifache Wassermenge im Verhältnis zu den Bohnen nehmen. Durch die hohe Wasseraufnahmefähigkeit vergrößert sich die Käferbohne um das Doppelte von der  trockenen bis zur essfertigen Bohne. Nicht ausreichend gequollene Bohnen bleiben beim Kochen hart.

Damit die Mineralien und Vitamine größtenteils erhalten bleiben, ist es empfehlenswert das Einweichwasser zum Kochen zu verwenden. Die Käferbohnen werden nur einmal kurz aufgekocht und anschließend auf kleiner Flamme weich gedünstet, somit bleiben die meisten Inhaltsstoffe erhalten und es ergibt einen intensiveren Geschmack. Die Kochzeit von getrockneten Bohnen beträgt ca. 1,5 Stunden, die frischen Bohnen sind in ca. einer ½ Stunde fertig.

Damit sie nicht ungleich kochen, sollten die Bohnen mit genügend Wasser bedeckt sein. Man fügt eine Prise Zucker hinzu und um vor Blähungen vorzubeugen mischt man am besten Kräuter und Gewürze bei. Hierbei eignen sich Kräuter wie Thymian, Rosmarin und Salbei ideal dafür. Das Salz sollte man erst am Ende der Kochzeit hinzufügen, damit bleiben die Käferbohnen länger hart. Die gekochten Bohnen werden im Kochwasser abgekühlt,
dadurch springt die Bohnenhaut nicht auf. Dann ist sie erst zum Verzehr geeignet.

Die Käferbohne hat eine feincremige Konsistenz und einen zart-nussigen Geschmack. Sie erinnert an dem Geschmack von Maroni bzw. Edelkastanie. Durch das Zusammenspiel der idealen Gegebenheiten in der Südoststeiermark und das von Generationen weitergegebenem Fachwissen bezüglich Anbau und Erntemethoden, sowie die optimal an die Umwelt angepassten Sorten zeichnet die Qualität der Steirischen Käferbohne aus.

Verwendet wird die Käferbohne hauptsächlich in Salaten (meist mit heimischen Kürbiskernöl und Apfelessig mariniert), Suppen, sowie bei regionalen Buschenschänken und Gasthöfen als Hauptgericht. Immer öfters findet man diese Köstlichkeit auch als Dessert und Konfekten. Hier geht es zu den Rezepten.

Käferbohne liebt Kürbiskernöl - Produktion

Steirerkraft Kernothek (c) Estyria Naturprodukte GmbH

Die Käferbohne ist nicht nur bei Buschenschenken und Landwirten zu finden, sondern wird natürlich auch im Lebensmitteleinzel- und Großhandel getrocknet oder genussfertig angeboten.

Im Lebensmittelgroßhandel, als auch im Einzelhandel werden sowohl Käferbohnen mit der Herkunft „Steirisch“, als auch „Chinesisch“ angeboten. Durch Trockenperioden in der Region und daraus folgenden Ernteausfällen, konnten die chinesischen Bohnen Marktanteile gewinnen. Die geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U.) für Steirische Käferbohnen erleichtert die Erkennbarkeit für Konsumenten.

Die Firma Estyria Naturprodukte GmbH in St. Ruprecht an der Raab, welche auch die Steirerkraft Kernothek behei­matet, ist der größte Produzent der Steirischen Käferbohne in Österreich. Zahlreiche Angebote und Produkte rund um die violette Prunkbohne, mit ihrem feincremig-maroniartigen Geschmack, finden sich in St. Ruprecht an der Raab. 

Tipp: In der Steirerkraft Kernothek dreht sich neben dem Steirischen Ölkürbis alles rund um die Steirische Käferbohne. Vom eigens angelegten Schauacker, wo man die Anbauarten und Sorten der Steirischen Käferbohne sehen kann, über Trocknung bis zur Verkostung der Käferbohnensuppe erhalten Sie einen Einblick in die Welt der Steirischen Käferbohne. Außerdem können Käferbohnen-Produkten und Kochbüchern erworben werden.

Hier geht es zu Informationen über die Steirerkraft Kernothek

Tipps

  • Um Blähungen vorzubeugen kann man die Käferbohnen entweder einfrieren oder man mischt Kräuter und Gewürze, wie Thymian, Rosmarin und Salbei bei.
  • Ungekochte Käferbohnen sollte man nicht essen, da sie das giftige Eiweiß Phasein einhalten.
  • Käferbohnenpüree ist am besten zuzubereiten solange die Käferbohnen noch heiß sind und ist außerdem ein idealer Ersatz zu Maronipüree.
  • Die Hülsenfrüchte sind nur ein paar Tage haltbar und sollten daher schnell verzehrt werden.

Fenster 5 der Käferbohnen-Fenster "Voll die Bohne" - Zubereitung der Käferbohne

Damit die Käferbohne genussfertig ist, muss man einige Schritte vollziehen - diese sind Inhalt von Fenster Nummer 5 der Erlebnisstationen. Weiter geht es noch ein Stückchen Süden zum Gebäude der Polizei und Frau Dr. Meister. Hier sind interessante Zahlen zur Käferbohne zu lesen und die Käferbohnensorten werden beschrieben.

Rezepte rund um die Käferbohne finden Sie hier