Historisches Ruprecht - Flussbad Obj. Nr. 23

Historisches Ruprecht - Flussbad Obj. Nr. 23

Alle folgenden Informationen wurden im Rahmen des Projektes "Entdecke dein historisches St. Ruprecht an der Raab - Historischer Reiseführer von Kindern für Kinder" von den Kindern der 1. und 2. Klasse NMS im Jahr 2019 recherchiert, erhoben und mit eigenen Worten zusammengefasst. Die Quellenangaben finden Sie unten.

Fluss- und Familienerlebnisbad

Untere Hauptstraße 299

Bereits aus den Jahren 1865 und 1866 ist bekannt, dass längs der Raab kleine Badehütten errichtet wurden. Im Jahre 1872 stellte die Gemeinde einen Grund neben der Raab zur Verfügung und 1908 wurde das Bad modernisiert. 1966 wurde neben dem Raab-Flussbad ein Schwimmbecken eröffnet. Zuvor war das Flussbad modernisiert und durch einen Kabinentrakt vergrößert worden. Heute ist das Freibad ein sehr gern ausgewähltes Ziel für Kinder, Erwachsene und Familien. Es gibt ein Becken für Babys und ein Becken für Kinder und Erwachsene, sowie eine 40 Meter lange Rutschbahn. Zum Abkühlen gibt es zudem immer noch die Raab.

Postkarte Flussbad um 1928
Postkarte Flussbad um 1928

Was die Kinder sonst noch herausgefunden haben:

Vom Freibad in St. Ruprecht an der Raab wurde bereits seit den Jahren 1865 und 1866 von Badegästen aus Graz und Wien berichtet. Natürlich konnte man da noch nicht vom heutigen Freibad sprechen. Es handelte sich vielmehr um eine kleine Badehütte.

Im Jahr 1872 stellte die Gemeinde einen Grund neben der Raab zur Verfügung, wo sie eine Badehütte mit Wannenbädern nach Schweizerart und eine Flussbadehütte mit mehreren Kabinen errichten ließ.

Rings um die Badehütte wurde das Gelände zu einem Park angelegt. Aus dem Jahre 1889 liegt ein Heftchen über St. Ruprecht an der Raab vor, in welchem der Park und das Flussbad gepriesen werden.

Aus dem Jahre 1888 liegt eine erste Badeordnung vor und auch die Preise von damals sind bekannt (Warmes Wannenbad mit Wäsche z.B. 30 Kreuzer, Warmes Fichtennadelbad ohne Wäsche 40 Kreuzer).

1908 wurde das Bad dann modernisiert.

Nach Aussage vom bereits verstorbenen Hr. Helmut Reinprecht aus St. Ruprecht ist ca. im Jahr 1944/45 ein 4 motoriger amerikanischer Bomber direkt neben dem heutigen Freibad in die Raab gestürzt. Hr. Reinprecht, damals noch ein kleiner Bub, hat dort mit seinen Freunden gespielt und sich verbotener Weise auch den Rest des Fliegers angeschaut.

Heute gibt es neben dem Flussbad noch ein großes Becken mit einer 40 Meter Rutsche und einem Wasserfall. Weiters gibt es für die Kleinsten ein tolles Kinder-Planschbecken mit Babyrutsche. Auch Hutschen und eine große Sandkiste stehen zur Verfügung.

Für die Verpflegung von Groß und Klein wird natürlich auch gesorgt. Erfrischungen gibt es an der Schirmbar oder beim Buffet.

Auch die Sportlichen kommen auf ihre Kosten. Es gibt einen Beachvolleyballplatz, Tischtennistische und auch einen kleinen Fußballplatz.

Allgemeine Informationen zum Fluss- und Familienerlebnisbad finden Sie hier

Paul Passath & Paul A. Hütter / Klasse 2a der NMS St. Ruprecht an der Raab

Lehrerin: Vera Pallua

Quelle: Ortschronik, www.tourismus-ruprecht.at, Helmut Reinprecht (vor einigen Jahren)

Paul Passath & Paul A. Hütter
Paul Passath & Paul A. Hütter

Zeichnungen der Kinder

Im Rahmen des Projektes waren die Kinder auch sehr kreativ:

Freibad Paul "Nichts haelt ewig"
Freibad Paul "Nichts haelt ewig"
Kreativteil Paul
Kreativteil Paul