Historisches Ruprecht - Gemeindeamt Obj. Nr. 11

Historisches Ruprecht - Gemeindeamt Obj. Nr. 11

Alle folgenden Informationen wurden im Rahmen des Projektes "Entdecke dein historisches St. Ruprecht an der Raab - Historischer Reiseführer von Kindern für Kinder" von den Kindern der 1. und 2. Klasse NMS im Jahr 2019 recherchiert, erhoben und mit eigenen Worten zusammengefasst. Die Quellenangaben finden Sie unten.

Marktgemeindeamt

Marktgemeindeamt Geschichte des Gebäudes

Im Mittelalter 1462 wurde St. Ruprecht an der Raab zum Markt erhoben. Das Gemeindeamt war ursprünglich eine gemauerte und mit Stroh bedeckte Behausung. Die Liegenschaft wechselte mehrmals die Besitzer. Es war früher eine Fleischhauerei und eine Gastwirtschaft, im Besitz von Martin Gartler im Jahre 1901. 1925 wurde das Gebäude an die Spar und Kreditanstalt r.G.m.b.H. St. Ruprecht an der Raab verkauft und seit 1943 gibt es das Gemeindeamt, wie wir es heute kennen. Das Gemeindeamt war zuvor im Gebäude gegenüber, jetzt Bestattung Eden. Es hat auch einmal die Musikschule beheimatet. Es ist ein gelb gestrichenes historisches Gebäude. St. Ruprecht an der Raab ist eine der ältesten Gemeinden der Steiermark.

Die heutige Gemeinde setzt sich aus den 3 Gemeinden Etzersdorf-Rollsdorf, Unterfladnitz und St. Ruprecht an der Raab zusammen. Bürgermeister ist Herbert Pregartner. Die drittgrößte Gemeinde des Bezirkes Weiz hat mehr als 5.500 Einwohner.

Fleischhauerei und Gastwirtschaft des Martin Gartler im Jahre 1901
Fleischhauerei und Gastwirtschaft des Martin Gartler im Jahre 1901

Clemens Kulmer & Mathias Rosenberger / Klasse 1a der NMS St. Ruprecht an der Raab

Lehrerin: Elisabeth Seidler

Quelle:
Ortschronik, www.st.ruprecht.at, Interview mit Herrn Bürgermeister Herbert Pregartner

Clemens Kulmer & Mathias Rosenberger vor dem Gemeindeamt

Hörgeschichte von Mathias, Clemens & Manuel "Historisches St. Ruprecht an der Raab"

Das Marktgemeindeamt in 100 Jahren

Im Rahmen des Projektes waren die Kinder auch sehr kreativ ... so könnte zum Beispiel aus Sicht der Kinder das Marktgemeindeamt in 100 Jahren aussehen:

Gemeindeamt Kreativ in 100 Jahren Clemens 1a
Gemeindeamt Kreativ in 100 Jahren Mathias 1a
Gemeindeamt Kreativ in 100 Jahren Mathias 1a