Bezirkshauptstadt Weiz

Die Stadt Weiz hat eine lange Geschichte, denn erste Besiedlungen erfolgten bereits zur Zeit der Römer. Erstmals wurde der Ort 1188 urkundlich erwähnt, im Jahre 1850 wurde Weiz Bezirkshauptstadt und im Jahre 1932 zur Stadt erhoben. Mit der Gründung der ELIN zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde Weiz zu einem Zentrum der Elektroindustrie, deren Produkte in die ganze Welt geliefert werden. Die sympathische Kleinstadt mit 11.357 Einwohnern ist auch heute ein starkes wirtschaftliches Zentrum, das sich innovativ und dynamisch entwickelt.

Weiz ist in vielerlei Hinsicht eine Stadt der Energie

Wer einen Blick auf sie wirft, entdeckt schnell die breite Palette an sicht- und spürbaren Zeugnissen gelebter Energie. Dieser Blick kann sich als historischer Rückblick entpuppen, den nicht nur die sehenswerten Gebäude der Altstadt rund um den Tabor ermöglichen, sondern auch die barocke Wallfahrtskirche am Weizberg, zu der ein Spiritueller Weg, entlang an 7 energiereichen „Kraftquellen“ empor führt. Zeitgenössische Ausblicke bietet das Kunsthaus, das mitten im alten Stadtkern einen gelungenen, architektonischen Brückenschlag zur Moderne darstellt.

Franz Pichler

Österreichischer Ingenieur und Erfinder
Geboren 1866 - gestorben 1919, Elektrotechniker, Industrieller, Gründer der ELIN

Mit 24 Jahren, 1890, baute Ing. Franz Pichler die erste elektrische Maschine. 1891 wurde dadurch eine Wasserkraftanlage für 80 kW gebaut - die erste Mehrphasenanlage Österreich-Ungarns.
Er konstruierte eines der ersten Zweiphasen–Wechselstromkraftwerke der k.u.k.-Monarchie und meldete zahlreiche Erfindungen als Patent an, wie zum Beispiel die Erfindung der Kühlrippe, die u. a. in Motoren der effizienteren Abführung von Wärme dient.

Hannes Schwarz

Künstler & Maler

Geboren 1926 in Anger bei Weiz, zeichnet, malt und musiziert von Jugend an.
1939 wurde er in die NS-Ordensburg Sonthofen aufgenommen, in der er intensiven ideologischen Indoktrinationen ausgesetzt war, jedoch auf musikalischem und bildnerischem Gebiet besonders gefördert wurde.
1982 wurde ihm der Würdigungspreis des Landes Steiermark für bildende Kunst verliehen.
Im Jahre 1996 wurde er in Anbetracht seiner Dienste um die Stadt Weiz mit dem Ehrenring, im Jahre 2006 dann mit der Ehrenbürgerschaft der Stadt Weiz ausgezeichnet.

Frank Stronach

Österreichischer Industrieller und Milliardär

1954 ging Franz Strohsack mit 200 Dollar in der Tasche nach Kanada. Heute leitet Frank Stronach einen Weltkonzern mit 72.000 Mitarbeitern in 200 Werken und macht Milliarden-Umsätze
Wie kaum ein zweiter Österreicher verkörpert Frank Stronach den "amerikanischen Traum".


Seit seiner Rückkehr nach Österreich Mitte der Neunzigerjahre ist Frank Stronach nicht nur durch Großinvestitionen in die heimische Autozulieferindustrie, sondern auch durch sein Engagement für den Fußball, aber auch wegen umstrittener Großprojekte und letztlich durch sein wiederholtes Interesse an Zukäufen aus dem ÖIAG-Bereich (vergeblich zuletzt am Kauf der voestalpine) in den Brennpunkt des medialen Interesses gerückt. (APA)

 

Weitere Persönlichkeiten aus Weiz

- Andrea Sailer (Autorin)

- Kurt Weber (Künstler)

- Walter Kratner (Künstler)

- Albert Schmuck (Künstler, Bildhauer)

- Marianne Fritz (Schriftstellerin)

- Hubert Brandstätter (Künstler)

- Veronika Windisch (Shorttrack-Läuferin)

Weiz und 
St. Ruprecht

Stadt erkunden, Land erleben
Untere Hauptstraße 181,
8181 St. Ruprecht an der Raab

T: +43 664 2353 414
E: info@tourismus-ruprecht.at

Jetzt anfragen

Hauptplatz 18, 8160 Weiz

T: +43 3172 2319 660
F: +43 3172 2319 9660
E: tourismus@weiz.at

Jetzt anfragen

Öffnungszeiten

Montag bis Feitag

08:00-12:00 Uhr und
13:00-17:00 Uhr

Weiz ich es liebe

St-Ruprecht-Logo
Steiermark - das Gruene Herz Oesterreichs

Wir sind gerne für Sie da!

Tourismusverband Region Weiz

Hauptplatz 18, 8160 Weiz
T: +43 3172 2319 660
E: tourismus@weiz.at

Jetzt anfragen

Prospektbestellung

Tourismusverband
St.Ruprecht an der Raab

Untere Hauptstraße 181,
8181 St. Ruprecht an der Raab
T: +43 664 2353 414
E: info@tourismus-ruprecht.at

Jetzt anfragen

Info-Hotline +43 3172 2319 660