Historisches Ruprecht - FF Obj. Nr. 6

Historisches Ruprecht - FF Obj. Nr. 6

Alle folgenden Informationen wurden im Rahmen des Projektes "Entdecke dein historisches St. Ruprecht an der Raab - Historischer Reiseführer von Kindern für Kinder" von den Kindern der 1. und 2. Klasse NMS im Jahr 2019 recherchiert, erhoben und mit eigenen Worten zusammengefasst. Die Quellenangaben finden Sie unten.

Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr und des Gebäudes

Im Juli 1882 war in einer Gemeindeausschusssitzung das erste Mal die Rede von einem Feuerwehrstützpunkt in St. Ruprecht an der Raab. Doch der Vorschlag wurde mit drei Stimmen abgelehnt. 1889 wurde dann schließlich die Feuerwehr gegründet – 58 Mann meldeten sich zur Feuerwehr – und das erste Feuerwehrhaus wurde 1890 feierlich im Haus Nummer 90 (heute Wohnhaus Obere Hauptstraße 90) eingeweiht. Der Bau des ersten Feuerwehrhauses in St. Ruprecht an der Raab kostete ungefähr 2.000 Gulden. Dort war sie für viele Jahrzehnte untergebracht. 2006 wurde das neue Rüsthaus am Hauptplatz  bezogen. Wo heute das Rüsthaus ist, war ein Kino und weil ja niemand einen Fernseher hatte war es sehr beliebt.

Ehemaliges Kino im Gebäude der jetzigen Feuerwehr
Ehemaliges Kino im Gebäude der jetzigen Feuerwehr

Nähere Informationen zur Geschichte der Feuerwehr

FF Ruprecht

Nach der Konstituierung des Feuerwehr-Vereines wurde zugleich in Wien eine neue Feuerwehrspritze bestellt. Zur Finanzierung wurde ein Feuerwehrkränzchen abgehalten, das einen Reingewinn von 190 Gulden brachte. Es wurden auch noch viele unterstützende Mitglieder angeworben und Sammlungen durchgeführt. Die Sammlungen brachten einen Gewinn von 94 Gulden und 60 Kreuzer. Im Verein setzte eine rege Übungstätigkeit ein. Am 22. November 1889 traf die neue Feuerwehrspritze in Gleisdorf ein. Sie wurde von den Herrn Ramminger, Schlacher, Weinhandl und Grabner am selben Tag abgeholt. Um 2 Uhr marschierte die gesamte Feuerwehr nach Wollsdorf, um die Spritze in Empfang zu nehmen. Kommandant Alois Baumgartner begrüßte alle mit warmen Worten und einem dreifachen ,,Gut Heil“. Bei der Einfahrt in St. Ruprecht erregte die neue Spritze große Aufmerksamkeit. Nachdem die Spritze im Feuerrequisitendepot untergebracht worden war, gab es noch ein gemütliches Beisammensein im Gasthaus des Herrn König. Die neue Spritze wurde am 20. Juli 1890 feierlich eingeweiht. Viele Jahre später wurde das  alte Rüsthaus in ein Familienhaus umgebaut. Dann kam das Kino, es wurde Tradition dort hinzugehen. Geplant war, im Gewölbe unter dem Kino einen Kulturkeller einzurichten, da die Atmosphäre sehr urig war. Das geplante Projekt wurde leider nie umgesetzt.     

Marco Wallner & Michael Leiner / Klasse 2b der NMS St. Ruprecht an der Raab

Lehrerin: Kristina Absenger

Quelle:
Ortschronik, Zeitzeugen, ff.st.ruprecht.at

Marco Wallner & Michael Leiner vor der FF
Marco Wallner & Michael Leiner vor der FF

Kreatives zur Freiwilligen Feuerwehr

Kreatives zur Freiwilligen Feuerwehr von MIchael
Kreatives zur Freiwilligen Feuerwehr von MIchael
Elfchen FF St. Ruprecht
Elfchen FF St. Ruprecht