Historisches Ruprecht - Purkathofer Obj. Nr. 35

Historisches Ruprecht - Purkarthofer Obj. Nr. 35

Alle folgenden Informationen wurden im Rahmen des Projektes "Entdecke dein historisches St. Ruprecht an der Raab - Historischer Reiseführer von Kindern für Kinder" von den Kindern der 1. und 2. Klasse NMS im Jahr 2019 recherchiert, erhoben und mit eigenen Worten zusammengefasst. Die Quellenangaben finden Sie unten.

Geschichte ehemaliges Kaufhaus Purkarthofer

Rollsdorf 52

Diese Greißlerei oder auch Krämerei, wie sie früher genannt wurde, bestand schon länger als 100 Jahre, allerdings nicht im
selben Haus. Das Geschäft wurde von Anton Purkarthofer, Großvater von Erich Purkarthofer und seiner Ehefrau Franziska,
geb. Gutmann vulgo Naglthoma, im Jahr 1933 gegründet. Mit Februar 2008 wurde es geschlossen, womit das letzte Gemischtwarengeschäft im Ort Rollsdorf geschlossen wurde. Grund der Schließung war die Pensionierung von Mimi, der Ehefrau von Erich Purkarthofer. Vielen Dank an Werner Rahm, der uns diese Informationen im Februar 2008 zur
Verfügung gestellt hat.

Ich, Amelie Purkarthofer, wurde im April 2008 geboren und kannte diese schöne Geschichte um mein Wohnhaus nicht. Ich kann heute aber sagen, dass mein Opa der letzte Kaufmann in Rollsdorf war.

 

Kaufhaus Purkarthofer 1968
Kaufhaus Purkarthofer 1968

Nähere Informationen zur Geschichte des Kaufhauses Purkarthofer:

Kaufhaus Purkarthofer innen
Kaufhaus Purkarthofer innen

Diese Greißlerei oder auch Krämerei, wie sie früher genannt wurde, bestand schon länger als 100 Jahre, allerdings nicht im selben Raum bzw. Haus. Das Geschäft wurde von Anton Purkarthofer, Großvater von Erich Purkarthofer, geb. am 12. Mai 1868, Beruf Zimmermannund Krämer, und seiner Ehefrau Franziska, geb. Gutmann vulgo Naglthoma oder Weiglthoma, im Jahr 1933 gegründet.

Anton Purkarthofer war gebürtig in Hartenstein Nummer 25, vulgo Grabenweber, wo jetzt nur mehr der Bildstock steht. Dort findet alle Jahre das Drei-Pfarren-Treffen statt.

Mit 2. Februar 2008 hat nun das letzte Gemischtwarengeschäft der Familie Erich Purkarthofer im Ort Rollsdorf und der damaligen Gemeinde Etzersdorf-Rollsdorf geschlossen. Grund der Schließung war die wohlverdiente Pensionierung von Mimi (Maria) Purkarthofer, geb. Nöst in Pressguts, der Ehefrau des Erich Purkarthofer. Was die Weiterführung betrifft, so ist zu sagen, dass die heutigen Supermärkte die Preise derart drücken, wodurch eine lebensfähige Basis leider fehlt.

Es ist sehr schade, denn das Greißlersterben beinhaltet auch einen gravierenden Verlust der Infrastruktur eines Ortes – ein Teil des „Lebens“, der Kommunikation, ist nicht mehr.

Vielen Dank an Werner Rahm, der uns diese Informationen im Februar 2008 zur Verfügung gestellt hat. Ich, Amelie Purkarthofer, wurde im April 2008 geboren und kannte diese schöne Geschichte um mein Wohnhaus nicht. Ich kann heute aber sagen, dass mein Opa der letzte Kaufmann in Rollsdorf war.

Amelie Purkarthofer & Angelina Gutmann / Klasse 1a der NMS St. Ruprecht an der Raab

Lehrerin: Silke Sattler-Beutle

Quelle: Werner Rahm & Erich Purkarthofer

Amelie Purkarthofer & Angelina Gutmann vorm ehemaligen Kaufhaus Purkarthofer
Amelie Purkarthofer & Angelina Gutmann vorm ehemaligen Kaufhaus Purkarthofer

Hörgeschichte von Viki Amelie Angelina "Historisches St. Ruprecht an der Raab"

Zeichnungen der Kinder

Im Rahmen des Projektes waren die Kinder auch sehr kreativ:

Kreativteil Angelika 1a
Kreativteil Angelika 1a
Kreativteil Amelie 1a
Kreativteil Amelie 1a