Die grosse Raabklamm

Die große Raabklamm

Die längste Schlucht Österreichs

Die große Raabklamm

Das Natur- und Wanderparadies Raabklamm befindet sich im Weizer-Bergland und grenzt im Gebiet von Arzberg an den Naturpark Almenland an. In der Gemeinde Mitterdorf/Raab, zwischen Arzberg und Oberdorf, durchbricht die Raab die bis zu 600 m hohen Wände des Steirischen Randgebirges. Von Interesse ist die Große Raabklamm sowohl aus geologischer als auch aus ökologischer Sicht. 


Die Große Raabklamm wurde 1970 zum Naturschutzgebiet erklärt und ist mittlerweile Teil des NATURA 2000-Netzwerkes der EU. Während der südliche Teil der Klamm durch seine düstere, märchenhafte Atmosphäre besticht, zeugen die bizzaren Felsformationen des nördlichen Kalk-Teils von der stetigen Arbeit der Naturkräfte und verleihen der Klamm einen wildromantischen Charakter.

In Zuge der steirischen Landesausstellung in Weiz und Gleisdorf im Jahr 2001 erfolgte eine neue Beschilderung des Wandergebietes der Großen und Kleinen Raabklamm. Informationstafeln wurden neben den Haupteinstiegsstellen in Arzberg und beim Gasthaus Jägerwirt sowie  bei den Nebeneinstiegsstellen in Haselbach, Dürntal und in Gutenberg errichtet. Ab den jeweiligen Einstiegsstellen begleiten Wegweisertafeln den Wanderer auf den verschiedenen Wanderrouten. Mit 10 Kilometer Weglänge bildet die Strecke vom Gasthaus Jägerwirt bis nach Arzberg den längsten Abschnitt der Klamm.

Entlang schroffer Felswände, wunderschöner Grauerlen-Auen und begleitet vom rauschenden Wasser der Raab können Sie dieses ursprüngliche Naturparadies auf bestens gesicherten Wegen und Stegen erwandern und genießen. Bei allen Einstiegstellen gibt es Parkmöglichkeiten für PKW und Busse.

Hauptwanderroute: GH Jägerwirt - Arzberg
Weglänge: ca. 10km, Gehzeit: 3,5 - 4,5 Stunden

Infos und Führungen: www.raabklamm.at

Karte der großen Raabklamm