Die kleine Raabklamm

Die kleine Raabklamm

Die kleine Raabklamm

Die kleine Raabklamm erstreckt sich Flussabwärts vom Gasthaus Jägerwirt in Mortansch über Oberdorf bis zum Gemeindeamt Mitterdorf/Raab. Die Weglänge über den Saurucken bis nach Oberdorf beträgt ca. 5 km und ist ohne größere Schwierigkeiten zu bewältigen. Hat man noch Lust, bis zum Ende der Wanderstrecke bis zum Dorfplatz nach Mitterdorf/Raab zu gehen, sind noch ca. 2 km auf leichtem Niveau zu wandern.

Im Mittelbereich der Klamm kann man einen Abstecher in das Bärental machen und von dort weiter in die Bezirkshauptstadt Weiz marschieren.

Die Kleine Raabklamm ist vor allem für Familien mit Kindern ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Entlang des Raabflusses gibt es einige Stellen, wo die Kinder an den Sandbänken des Uferbereichs die Natur auf ihre Weise erleben können. Der Parkplatz bei der Stoffmühle Nähe Kleinsemmering-Siedlung in der Gemeinde Gutenberg/Raabklamm ist ein idealer Ausgangspunkt für Läufer und für jene Naturliebhaber, die die Kleine Raabklamm auf gemütliche Art und Weise erleben möchten. Von der Stoffmühle kann man auch nach Hohenkogl wandern, von wo man einen schönen Panoramablick auf die umliegenden Gebiete bis ins Oststeirische Hügelland hat.

Geologie
Die Raabklamm durchbricht im Bereich der Kleinen Raabklamm die letzten kristallinen Schichten des Ostalpenrandes. Die in der Großen Raabklamm zwischen Jägerwirt und Schlossklamm vorhandenen Gneise trifft man auch in der Kleinen Raabklamm an. Die tertiäre Senke bei Kleinsemmering bildet eine kurze Unterbrechung zwischen den beiden Klammen.

Ökologie-Flora-Fauna
Die Kleine Raabklamm gehört zu den naturnah erhaltenen Flusslandschaften Österreichs. Sie ist nicht nur ein einzigartiges Erholungsgebiet mit großem Erlebniswert für den Menschen, sondern auch noch eine idyllische Naturoase. Der ökologische Reiz der Kleinen Raabklamm ist vor allem auf die Mannigfaltigkeit der zum Teil gefährdeten Tier- und Pflanzengesellschaften auf engstem Raum zurückzuführen. Die naturnahe Fließstrecke bietet einen idealen Lebensraum für seltene Brutvogelarten, wie Wasseramsel, Eisvogel, Bachstelze, Gebirgsstelze, Flussregenpfeifer, Stockenten, Graureiher und viele mehr.
Die Raab verfügt in der Kleinen Raabklamm über eine weitgehend naturnahe Gewässerstruktur und Abflussdynamik. Am Uferbereich sind Unterspülungen wie Kies-, und Schlammbänke sichtbar. Vom Gasthaus Jägerwirt flussabwärts treffen wir auch auf Auwaldreste, die zu den seltensten Waldtypen gehören.

Die wichtigsten Baum- und Straucharten
Grau- und Schwarzerle, Silber-Weide, Sal-Weide, Purpur-Weide, Zitter-Pappel, Gewöhnlicher Schneeball und Schwarzer Holunder.
Die Kleine Raabklamm ist bis auf einige Mähwiesen von Mischwald bedeckt. Viele Brutvogelarten finden hier einen wertvollen Lebensraum. Bei den noch vorhandenen naturbelassenen Wiesen sind nach fast alle Verwandtschaftsgruppen von Insekten, Insektenfressenden Vogelarten und etliche Kleinsäuger sowie viele heimische Blumenarten anzutreffen.

(Text: Franz Schlögl)

Hauptwanderroute: Gemeindeamt Mitterdorf an der Raab - GH Jägerwirt
Weglänge: ca. 7km, Gehzeit 2-3 Stunden
Öffnungszeiten: Jederzeit frei zugänglich.

Infos und Führungen: www.raabklamm.at

Karte der kleinen Raabklamm