"Segensplatz" für Kinder

"Segensplatz" für Kinder

Ein besonderer Ort der Kraft und Begegnung

Segensplatz fuer Kinder (c) Iris Bloder

Der „Segensplatz“ für Kinder ist ein im Frühsommer 2017 errichtetes und eingeweihtes Schmuckstück in St. Ruprecht an der Raab. Eine wunderschöne, geschnitzte Jesus-Statue in einem riesigen Eichen-Stamm mit besonderen Sitzmöglichkeiten wartet bei diesem besonderen Ort der Kraft und Begegnung auf Klein und Groß. 

Die vom bekannten St. Ruprechter Holzschnitzer Hans Pendl geschnitzte Skulptur ist aus Lindenholz und zeigt Jesus mit vier Kindern - eines der Kinder ist sogar ein Holzschnitzer – und wurde unter dem Motto der Bibelstelle (Markus 10,14) „Lasst die Kinder zu mir kommen, denn Ihnen gehört das Reich Gottes“, errichtet.

Der Stamm, in dem die Skulptur steht, ist eine 130jährige Eiche aus dem Burgenland und wiegt 960 Kilogramm. Die Bank vor dem Marterl ist auch eine Eiche - eine ganz besondere: sie ist von selbst im rechten Winkel gewachsen.

Segensplatz für Kinder Jesusstatue (c) Iris Bloder (5)

Die Idee und Umsetzung erfolgte von Hans Pendl: "Entstanden ist das ganze so: ich wollte schon immer ein Marterl für Kinder machen, wenn ich Großvater bin. Und in diesem Wald sind immer viele Kinder unterwegs - die Schulen und der Kindergarten gehen oft hier her - zum Bienenlehrpfad und zur Stefaniequelle. Hier können die Kinder Andacht halten oder ein bisschen innig werden und Ruhe finden. Es sollte auch ein kleines Naherholungsgebiet für die St. Ruprechter werden, der Wald ist nur ca. 20 Gehminuten vom Hauptplatz entfernt", so Pendl. 

Perfekter Platz und positive Energie

Auch der Platz, an dem sie aufgestellt wurde, wurde mit Bedacht gewählt. Hans Pendl ist gemeinsam mit Hans Hierzer den ganzen Wald abgegangen um den perfekten Platz für das Marterl zu finden. Der jetzige Standort wurde im Nachhinein von einem Rutengeher als positiver Energiepunkt herausgefunden.

Der "Segensplatz" für Kinder ist ein Projekt der Friedensgrotte. Vor ca. drei Jahren feierte Altbürgermeister Ludwig Bloder seinen 80. Geburtstag. Er verzichtete auf Geschenke und stellte stattdessen eine Box auf, wo die Gäste für die Friedensgrotte in St. Ruprecht spenden konnten. Es ist ein namhafter Betrag zusammengekommen, welchen Ludwig Bloder der Friedensgrotte anvertraute und der nun für das Marterl verwendet wurde.

Segensplatz für Kinder beim Aufstellen (c) Iris Bloder

Am Burgthannerweg bei der Stefaniequelle

Der "Segensplatz" für Kinder liegt nahe der Stefaniequelle in einem wunderschönen Wald der Klein und Groß zum Spielen in der Natur einlädt. Erreichbar ist er über den Burgthannerweg (Beschriftung gelbe Tafeln) in ca. 1,5 km ab dem Hauptplatz. Interessant ist auch der Bienenlehrpfad entlang des Burgthannerwegs und Sie sollten auch einen Abstecher zum DDD - Fernseher machen der nur wenige Meter neben dem "Segensplatz" liegt und einen tollen Blick auf St. Ruprecht bietet. Über diesen DDD - Fernseher kann man dann über einen Abstecher wieder zurück nach St. Ruprecht gehen oder man geht zurück zur Stefaniequelle und folgt den gelben Tafeln "Burgthannerweg". Dieser Rundweg ist gesamt 3,1 km lang und bietet noch wundervolle Apfelgärten und Aussichten auf St. Ruprecht an der Raab. 

Mit all diesen Sehenswürdigkeiten und Erlebnissationen ist es ein wunderbarer Spazier- und Wanderweg, besonders für Kinder.

Hier geht es zum Burgthannerweg

Einweihung durch Kinder

Der Segensplatz wurde am 5. Juli 2017 feierlich von den Kindern der Volksschule St. Ruprecht an der Raab und Herrn Pfarrer Mag. Johann Wallner eingeweiht. Über 200 Kinder waren dabei und die Feier selbst wurde ausschließlich von den Kinder gehalten. Ein Platz von den Kindern für die Kinder!

Lasset die Kinder zu mir kommen (c) Iris Bloder