Die Käferbohne

Die Käferbohne - Schönheit mit Geschmack

Die Oststeiermark als Heimat der Käferbohne

Die Oststeiermark und vor allem die Region und St. Ruprecht an der Raab ist die Heimat der Käferbohne: 95% aller österreichischen Käferbohnen kommen aus der Oststeiermark. Durchschnittlich wurden in der Steiermark in den letzten fünf Jahren 700 – 800 Kilogramm Käferbohnen pro Hektar geerntet.

„Ein Hauch Widerstand durch die dünne Schale, danach eröffnet sich ein sinnliches Bohnenvergnügen. Fein und cremig schmeichelt der Kern dem Gaumen, beinahe schmelzend mit einer eleganten Anmutung von feinem Maronipüree, begleitet vom reizvollen Biss der Haut. Ganz zarte nussig-pfeffrige Nuancen und angedeutete Süße ergeben den perfekten Nachgeschmack."

Karl Bajano, ein anerkannter Gourmet und Weinsommelier, über die steirische Käferbohne

Käferbohne (c) Estyria Naturprodukte GmbH

Die hellrote Bohne mit dem typischen schwarzen Sprenkeln ist nicht nur schön anzuschauen, sondern das Besondere ist ihre feincremige Konsistenz und ein zart nusssiger Geschmack. Und sie ist mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen ein besonderer Vitalspender. Die Qualität der  südoststeirische Käferbohnen beruht auf dem Zusammenspiel zwischen den idealen Gegebenheiten in der Südoststeiermark, das seit Generationen weitergegebene Fachwissen an Anbau und Erntemethoden und die an die Umwelt optimal angepassten Sorten.

Fachspezifisch wird die Käferbohne Feuerbohne (Phaseolus coccineus L.) oder auch Prunkbohne genannt. Der Name Käferbohne kommt wahrscheinlich von der Ähnlichkeit der braun gesprenkelten Bohnen zu Käfern. Die Käferbohne gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler und ist nahe verwandt mit einer Reihe anderer Bohnen genannter Feldfrüchte.

Die Käferbohne

Die Käferbohnenpflanze ist eine rankende krautige Pflanze, die ca. fünf Meter lang werden kann. Die feuerrote Schmetterlingsblüte setzt von Juni bis September harmonische Akzente in St. Ruprecht und Umgebung. Die Hülsenfrüchte erreichen eine Länge bis zu 25 cm. Die 2,5 cm langen, nierenförmigen Bohnen, die auch das Saatgut darstellen, sind überwiegend braun, beige, violett oder schwarz gescheckt.

 

Das Hauptanbaugebiet der Käferbohne liegt in der reizvollen Hügellandschaft der Südoststeiermark, die von Weiz bis nach Bad Radkersburg reicht. Und hier wurde auch ein ganz spezielle Anbaumethode entwickelt: Die Käferbohne wird  gemeinsam mit Mais in Mischkultur angebaut – der Mais dient der Käferbohne als natürliche Rankhilfe. Die Käferbohnenproduzenten der Steiermark holen pro Jahr im Schnitt einen Ertrag von ca. 250 Tonnen ein. Das entspricht 90% der österreichischen Gesamtproduktion an Käferbohnen.


Geerntet werden die Käferbohnen im Oktober-November mit speziellen Maschinen - sie werden gedroschen und getrennt. Getrocknet, gereinigt und handverlesen wird die Qualität der steirischen Käferbohnen gesichert.

St. Ruprecht - der Käferbohnenort

Logo St. Ruprecht an der Raab

Die Firma Estyria Naturprodukte GmbH, welche auch die Steirerkraft Kernothek beheimatet, ist der größte
Produzent von Käferbohnen in Österreich. Die Käferbohne ist ein wichtiges Produkt und ein fixer Bestandteil der heimischen Küche.V iele Produkte und Angebote machen das Thema Käferbohne erlebbar. Gleichzeitig ist die Käferbohne ein Symbol für hiesige Gaumenfreuden und den vielfältigen Obst- und Gemüseanbau in St. Ruprecht an der Raab. Deshalb ist die Käferbohne das Leitprodukt von St. Ruprecht an der Raab, was sich auch durch das Logo wiederspiegelt, und hat demnach eine sehr große Bedeutung für den Tourismus und generell für die Wirtschaft in der gesamten Region.

Genießen kann man die gekochte Käferbohnen (Achtung Käferbohnen nur gekocht genießen, da sie roh ein Gift enthalten, welches durch das Kochen zerstört wird) in vielfältiger Art und Weise: als Salat, Suppe, Aufstrich, Süßspeise - ja sogar als Eis hat sich die Käferbohne in St. Ruprecht an der Raab schon einen Namen gemacht. Und ein Käferbohnenweckerl gibt es bei uns auch! Der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt ... am Besten einfach vorbeikommen und in St. Ruprecht an der Raab genießen!

Wussten Sie, das ...?

  • die Käferbohne auch unter den Namen, Prunkbohne, Feuerbohne oder türkische Bohne bekannt ist?
  • je nach Witterung die Erntemengen sehr stark schwanken können?
  • es 2016 in der Steiermark einen Rekordertrag von 990 kg/ha gab?
  • der Großteil (ca. 90 %) der Steirischen Käferbohnen in einer Mischkultur mit Mais angebaut wird, da der Mais als Stützpflanze für die Bohne fungiert?
  • die Käferbohnenfelder in St. Ruprecht an der Raab mit Schildern gekennzeichnet sind?
  • das Einfrieren von Käferbohnengerichten Blähungen vorbeugt?
  • Käferbohnenpüree oft als Ersatz für Maronipüree verwendet wird?
  • Käferbohnen nur im gekochten Zustand gegessen werden sollten, da sie sonst giftige Eiweißverbindungen enthalten?

Noch mehr rund um die Käferbohne:

Käferbohnen-Fenster

Ausstelung - Wissenwertes rund um die Käferbohne

Mehr Erfahren

Geschichte der Käferbohne

Die Käferbohne im Rad der Zeit

Mehr Erfahren

Inhaltstoffe der Käferbohne

So gesund ist die Steirische Käferbohne

Mehr Erfahren

Natürliche Grundlagen

Von der Bohne zur Bohne - Anbau, Wachstum, ...

Mehr Erfahren

Steirische Käferbohne g.U.

Steirischer Genuss und Genussregion

Mehr Erfahren

Zubereitung und Verarbeitung

So macht man die Käferbohne genussfertig

Mehr Erfahren

Bedeutung und Sorten

Sorten und Bedeutung der Steirischen Käferbohne g.U.

Mehr Erfahren

Käferbohnenrezepte

Mehr als nur ein Salat .. bohniger Genuss

Mehr Erfahren